Rückengesundheit im Betrieb

Hoher Leistungsdruck durch immense Schlagzahlen, Termindruck durch gerechte Aus- und Ablieferung von Gütern, Daten und Dienstleistungen führen zwangsläufig zu ungünstigen Arbeitsbewegungen z.B. beim Tragen, Schieben und Ziehen von Lasten aber auch unergonomischen Haltungen beim Sitzen und Stehen. Die Konsequenz spiegelt sich meist in Rückenschmerzen jeglicher Form und Intensität wider, dem Grund für die häufigsten AU-Tage nach den Statistiken der Krankenkassen.

Neben dem personellen Ausfall zieht es unweigerlich produktive und damit ökonomische Einbußen mit sich. Durch eine Sensibilisierung aller Beteiligten über die gesundheitsverbessernden Auswirkungen ergonomischen Arbeitsverhaltens, Nutzung ergonomischer Arbeitsmittel und -wege, in Verbindung mit einem systematischem Aufbau von Muskulatur und der Fähigkeit der Entspannung, kann man einen Großteil vorherrschender Problematiken entgegenwirken.