Autogenes Training

Die Methode des Autogenen Training (AT), wurde in den 1920er Jahren von J.H.
Schulz entwickelt und hat bis heute Bestand. Beim AT wird mit eigenen suggestiven Kräften, körperliche und seelische Entspannung hervorgerufen. Dabei werden die geistigen, gefühlsmäßigen und körperlichen Ebenen mit autosuggestiver
Selbstbeeinflussung verbunden. Durch bestimmte, sich immer wiederholende Formeln und Befehle, die an das Unterbewusstsein gerichtet werden, verändern sich psychische und physische Reaktionen.

Wir leiten die Übenden dazu an, mit den bestimmten Formeln, die
Entspannungsempfindungen zu erleben und sich darauf zu konzentrieren. Somit tritt nach und nach eine natürliche Entspannungsreaktion im Körper auf, was wiederum eine mentale Entspannung hervorruft.

Anwendung findet das Autogene Training sowohl im privaten Bereich, als auch immer mehr im beruflichen Alltag.
Stresssituationen lassen sich in unserer modernen Arbeitswelt nicht ganz vermeiden. Mit dem AT können Sie Ihre Widerstandsfähigkeit gegen Stress erhöhen. Haben Sie das AT erst richtig trainiert, so benötigen Sie nur noch wenige Minuten, um in der Tiefenentspannung Ihre innere Ruhe und neue Kraft im Arbeitsalltag schnell wieder zu erlagen.